Akzeptieren

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und ähnlichen Technologien zu. Die Speicherung Ihrer Daten aus bisherigen und zukünftigen Besuchen, sowie deren Verwendung erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren

Aktuelles

Strategisch Zukunft planen - moderierte Prozesse vor Ort werden wichtiger 

Ob die Digitalisierung, der demografische Wandel, die weltweite Migration, der Klimawandel, die Globalisierung oder die Verschiebungen im Wertegefüge der Menschen, die Einfluss auf Identifikation, Engagement und Zusammenhalt nehmen - diese Herausforderungen kommen auf Kommunen, Verbände, Unternehmen, Organisationen, Menschen zu. Die Frage, die sich zunehmend stellt, lautet: Wir stellen wir uns strategisch auf, damit wir diese Herausforderungen gemeinsam gut meistern? Derartige Prozesse inhaltlich und methodisch zu konzipieren und zu moderieren, gehört zunehmend zu den Schwerpunkten der Tätigkeit von Dr. Winfried Kösters. Denn es wird immer deutlicher, dass die Zukunft nicht mehr die Verlängerung der Vergangenheit ist. Doch wenn ein "Weiter So!" nicht funktioniert, was funktioniert dann? Antworten darauf lassen sich gemeinsam gut entwickeln. Man muss dafür allerdings zur Veränderung bereit sein bzw. die eigene Veränderung nicht ausschließen. Sollten Sie an diesen, ähnlichen oder anderen Konzepten interessiert sind, so nehmen Sie gern Kontakt mit mir auf. (Kontaktadresse: www.winfried-koesters.de/index.php/kontakt/kontaktadresse.) 

 

Unser Gesundheitssystem 2030: Gewaltige Veränderungen stehen an - Lassen wir sie liegen! - Lesen Sie den BLOG.

Eine aktuelle Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung schlägt vor, dass sich die Krankenhauslandschaft im Kölner Raum für 2030 neu aufstellt. Statt bisher 38 Krankenhäuser soll es künftig nur noch 14 geben. Das ruft Widerstände hervor, insbesondere all derjenigen Menschen, die sich davon betroffen fühlen. Ein Blick in das Jahr 2030 belegt aber, dass unser Gesundheitswesen kein 'Weiter-So!' überleben wird. Die Zukunft kann auch hier nicht mehr die Verlängerung der Vergangenheit sein. Und wer den Vorschlag, den die Studie unterbreitet, nicht für akzeptabel hält, sollte sagen, welche Lösungen er präferiert. Aber da kommt nichts. - Doch lesen Sie selbst: https://blog.winfried-koesters.de. Differenziert, aber gleichwohl klar positionierend nimmt der Demografie- und Integrationsexperte Dr. Winfried Kösters Stellung zu aktuellen gesellschaftlichen Fragen. Ältere Beiträge sind dort ebenfalls nachlesbar, so zum Beispiel: "Deutschland braucht Fachkräfte, die Fachkräfte aber Deutschland nicht!" oder "Acht Gedanken zur weltweiten Migration - Was Sie darüber wissen sollten". Diesen Dienst können Sie übrigens auch kostenlos abonnieren.

 

Bürger/innen motivieren, an der Zukunft ihres Ortsteils aktiv teilzuhaben - In Untersteinbach gelungen!  

Der Bürgermeister von Pfedelbach, Torsten Kunkel, nahm die Schließung eines EDEKA-Marktes im Pfedelbacher Ortsteil Untersteinbach zum Anlass, die sich verändernde Zukunft dieses Stadtteils mit den 1.100 Einwohner/innen zu diskutieren. Er versammelte zuerst einige Multiplikatoren, die dann - wie im Schneeballsystem - weitere aktive, interessierte Menschen ansprachen und für eine Zukunftswerkstatt warben. Dorthin kamen rund 40 Bürger/innen unterschiedlichen Alters. Das Ergebnis ist dann am 18. Januar 2019 auf einer Bürgerveranstaltung vorgestellt worden. Rund 300 Bürger/innen aller Altersstufen nahmen teil. Diesen Prozess begleitete Dr. Winfried Kösters, der neben der Konzeption auch die Moderation sowie die sensibilisierenden Informationen vermittelte. Weitere Informationen: Pressebericht Bürgerveranstaltung 2019