Geschlechtergleichstellung

Geschlechtergleichstellung

Die Elite der Zukunft ist weiblich. Brauchen wir künftig Männerquoten? Unsere Gesellschaft definiert Gleichstellung von Mann und Frau als Frauenförderung. Daher beschäftigen sich die Gleichstellungsbeauftragten auch vornehmlich mit der Gleichstellung der Frau. Doch ein Blick in die Kinder- und Jugendgeneration belegt: nicht die Mädchen sind das Problem, sondern die Jungen. Doch hartnäckig weigern sich viele Akteure in der Gesellschaft, diesen Wandel wahrzunehmen. Dabei reflektiert es den Erfolg der Frauenbewegung der letzten Jahrzehnte. Nur: wir müssen umdenken und uns neu aufstellen.

Gleichstellung ist die Gleichstellung beider Geschlechter (so steht es auch im Grundgesetz). Von 2010 bis 2013 gehörte ich dem ‚Beirat Jungenpolitik‘ der Bundesregierung an. Doch im Moment stehen die Diskussionen zur Frauenquote in DAX-Vorstandsetagen im medialen und politischen Aufmerksamkeitsfokus. Nur: Was machen wir, wenn immer mehr kluge Frauen keinen Partner mehr bekommen? Was sollten Männer tun, die an alten tradierten, aber überholten Rollenbildern festhalten? Unter demografischen Gesichtspunkten sei festgehalten: Wer Kinder will braucht Mann und Frau.

Seit vielen Jahren führe ich ‚Zukunftstage für Jungs‘ durch. Aber auch Fortbildungen für Frauen- oder Männerbewegte stehen an. Für dieses Thema zu sensibilisieren, bleibt eine wichtige Herausforderung. Dazu trage ich gern mit Vorträgen oder Veranstaltungsbeiträgen bei.